Wie promiskuitiv bist du?

Wie offen können Frauen über Sex sprechen, ohne als promiskuitiv abgestempelt zu werden? Lili & Lotte berichten von ihren bisherigen Erfahrungen mit dem Podcast. Folge 7 von Sex Tapes Podcast ist eine emotionale Achterbahnfahrt mit schnaufenden Wutanfällen, albernen Lachtiraden und seufzenden Liebeserinnerungen. Ihr erfahrt, was Lotte nachts betrunken unter der Dusche macht, wieviel Sex wir wirklich haben und was Lili von einem Sex-Trainingspartner hält.

5 Gedanken zu „Wie promiskuitiv bist du?

  1. Steve sagt:

    Hallo Ihr zwei,

    zunächst einmal Danke für diesen Podcast so ganz generell. Ich bin gerade dabei, die bisherigen Folgen nachzuhören. Ich mag die lockere und entspannte Art, wie Ihr über die Themen sprecht, Eure Stimmen sind sehr angenehm zu hören.

    Zum Thema des Eindrucks der Promiskuität: kann es sein, dass die meisten Mails dazu nach der Sexparty Folge kamen? Ich kann mir gut vorstellen, dass der Eindruck dort entstehen könnte, da Ihr ja beschrieben habt, dass zuerst die Eine mit Max und die andere mit Moritz intime Situationen hatte und dann umgekehrt. Das im Kontext einer Party wo (in der Vorstellung der nicht Anwesenden) jede/r mit jeder/m… Evtl. kommt es daher?

    Darüber “offen” zu sprechen sind viele Männer (oder kamen solche Eindrücke auch von Frauen?) vermutlich nicht gewohnt. Die Vorstellung, dass Frauen ebenso frei und unbekümmert Spass haben und das in Verbindung mit sexueller Aktivität ist für mancherlei Person wohl noch etwas Neuland… ^^

    Ich finde es gut, dass Ihr über solche Dinge sprecht und es auch so tut wie Ihr es eben tut. Also gern weiter so, nicht unnötigt verunsichern lassen und alles Gute. 🙂

    • sextapes_admin sagt:

      Lieber Steve,

      hab vielen Dank für deinen Kommentar. Wir freuen uns, dass dir der Podcast gefällt 🙂

      Die Mails kamen zu recht unterschiedlichen Zeitpunkten, nicht in direkter Reaktion nach der Sexparty-Folge – aber natürlich kann es ja sein, dass da zeitverzögert reingehört wurde. Wir wissen es nicht. Aber ja Offenheit sorgt leider immer noch für Verwunderung.

      Machen wir auch einfach weiter so 🙂

  2. Dr. Vulva sagt:

    Hey! Ich höre diese grade als zweite Folge und frage mich, wieso sonst noch niemand gefragt hat, wo man denn diese nice ass Hose bekommen kann 😉
    Sex-Trainingspartner finde ich ein tolles Konzept! Ich hätte das auch gerne und habe das schon oft überlegt. Ich stelle es mir total gut und aufregend vor, mit jemandem einfach so nachmittags zum Sex verabredet zu sein – in einem vertrauensvollen Rahmen, aber ohne dass dieses dating Schema mitläuft, und auch ohne dass die Situation abends in der Bar, wo einfach nach irgendeiner zufälligen Person zu dem Zweck gesucht wird.
    Und ich finde es auch da interessant, wo es wirklich ein Training ist und man es ohne die sonstigen Beziehungserwartungen einfach mal üben kann . Ich würde es zum Beispiel gerne einem Mann anbieten, der noch gar nicht viel sexuelle Erfahrung hat und gerne wissen will, wie sich bestimmte Dinge anfühlen. Umgekehrt habe ich mir auch schon manchmal eine weibliche Trainingspartnerin gewünscht, weil ich mit Frauen so unerfahren bin und das gerne ändern würde.
    Aber ich habe den Eindruck, daß Konzept ist irgendwie schwer vermittelbar. Sex wird sonst so anders kontextualisiert, dass sich das die meisten nicht so vorstellen können. Was meint ihr?

    • sextapes_admin sagt:

      Dr. Vulva (Was für ein schöner Name!), du hast vollkommen recht. Das Konzept Sextrainingspartner*in ist schwer vermittelbar. Unser Eindruck: Zwischen Dating und One Night Stands gibt es wenig Räume und Kontexte, um so eine Trainingsbeziehung zu etablieren. Sehr schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.