#3 – How to Sexparty

In unserer dritten Folge haben wir uns für euch in ein großes Abenteuer geworfen und waren auf einer sexpositiven Party.

Berlin war ja schon immer bekannt für seine ausschweifenden und aufgeheizten Partys. Der KitKatClub ist ein Klassiker und auch das Berghain wartet mit Darkrooms auf.

Doch seit ein paar Monaten gibt es eine neue Entwicklung, die vor allem in der queeren Szene verankert ist. Es sind neue Partyreihen wie Porn by Pornceptual, Poly.Motion und The House of Red Doors entstanden. Partys, die vor allem mit einer sexpositiven Atmosphäre locken.

Da hat uns die Neugier überkommen. Lili hat kurz vergessen, dass sie ja eigentlich prüde ist, wir haben uns die Klamotten vom Leib gerissen und uns bei der Pornceptual ins Getümmel geworfen.

Fragen über Fragen

Auch wenn das vor dem Mikro ein wenig anders klingt, waren wir im Vorfeld wahnsinnig aufgeregt. Tausend Fragen standen im Raum: Was zieht man an? Wo kann man Kondome verstauen? Braucht man überhaupt eigene Kondome? Wollen wir da überhaupt Sex haben? Was passiert eigentlich, wenn ich jemanden treffe, der mich kennt?

Und weil man mit all diesen Fragen eher nicht bei Mutti oder der großen Schwester anruft, teilen wir unsere Erkenntnisse des Abends mit euch.

Die wichtigste Erkenntnis des Abends:

Alles halb so wild!

Wir hatten einen wahnsinnig schönen Abend mit vielen tollen Erlebnissen und haben das Mysterium “Sexparty” für uns ein wenig entzaubert. Ihr wollt wissen, was wir gelernt haben? Dann hört rein!

Und bei euch so?

Wie immer sind wir wahnsinnig neugierig, was euch so durch den Kopf geht! Spielt ihr mit dem Gedanken eine Sexparty zu besuchen? Könnt ihr euch das überhaupt vorstellen oder ist das gar nichts für euch? Gibt es Fragen, die wir nicht geklärt haben?

Schreibt uns gern hier in die Kommentare oder per Mail an mail@sextapes-podcast.de! Wir freuen uns auch über Rezensionen bei iTunes.

Mehr von uns gibt es übrigens auf Facebook, Twitter und Instagram.

Zu guter letzt

Wie immer ist unsere Sicht der Dinge nicht der Weisheit letzter Schluss. Unsere Erlebnisse sind ganz subjektiv und  natürlich wird das Konzept nicht für jede_n passend sein.

Wir haben nach der Aufnahme erfahren, dass es auch andere Erlebnisse an dem Abend gab und gerade aus männlicher Sicht wurde uns von einer Tendenz zur Übergriffigkeit berichtet. Das ist sehr schade und wir hoffen, dass es sich hier vor allem um Einzelfälle handelt.

Shownotes:

Pornceptual Artikel zu Sexpartys in Berlin – Pornceptual Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.